Ökologische, soziale und wirtschaftliche Aspekte berücksichtigen

In unserem Nachhaltigkeitsengagement achten wir auf ein ausbalanciertes Verhältnis der drei Dimensionen Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft. Das heisst, wir wollenden langfristigen ökonomischen Erfolg sichern, die Mitarbeitenden umfassend fördern und die Tragfähigkeit des Ökosystems gewährleisten.

Verantwortung entlang der gesamten Wertschöpfungskette wahrnehmen

Unser Nachhaltigkeitsverständnis umfasst die gesamte Wertschöpfungskette:
Vom Anbau und der Beschaffung der Rohstoffe, der Produktion im Betrieb bis hin zum Konsum und Recycling. Wir berücksichtigen also auch Vorgänge in vor- oder nachgelagerten Bereichen und streben geschlossene ökologische Kreisläufe an. Das heisst, der entstehende Abfall soll möglichst vollständig wieder neuen stofflichen und energetischen Flüssen zugefügt werden können.

Ambitiöse Ziele bis 2020, pionierhafte Visionen bis 2040 verfolgen

Wir haben uns ambitiöse, aber realistische und motivierende Ziele bis ins Jahr 2020 gesteckt. Pionierhafte Visionen bis 2040 dienen uns dabei als Leitstern und geben die langfristige Richtung vor. Sie legen den Boden, um radikalere Innovationen zu ermöglichen und setzen teilweise technische Errungenschaften voraus.

 
Nachhaltigkeit

Zehn wichtige Aktionsfelder bearbeiten

Entlang der ganzen Wertschöpfungskette haben wir zehn konkrete Aktionsfelder definiert, in denen wir mit gezielten Massnahmen Verbesserungen erzielen wollen. Diese Aktionsfelder gelten für alle Unternehmen der M-Industrie und jedes Unternehmen, jeder Mitarbeitende trägt mit seinem Verhalten massgeblich zum Erreichen der Ziele bei. Schlussendlich sind es auch unzählige kleine Aktionen und Veränderungen, die in der Summe einen wesentlichen Beitrag zu unseren Visionen leisten.
-> Unser Weg in eine nachhaltige Zukunft (Video)
-> Nachhaltigkeitspolitik der Micarna